Falko Steinbach

Try Listen


 

Biography

Biography

click here to see the short version

The inexhaustible fantasy, his “mesmerizing sound” and his sharp understanding of the possibilities of playing the piano and its physical, spiritual and mental aspects have made Falko Steinbach a worldwide recognized soloist, composer and teacher for piano. Grown up in Leverkusen/Bergisch Gladbach (Germany), Falko Steinbach has an extended international performance career with solo performances and recordings in America, Europe and Asia. He is regularly invited at important international Music Festivals.

Falko Steinbach’s repertory ranges from Bach to contemporary classical music. For several years he was chair of “Klang Köln”, an association for contemporary music in Germany, which he cofounded in 1991. In Brauweiler (Germany) he was Artistic Director of the “Tage Neuer Musik” 2001 and the festival “Streams” 2010 and 2013 with many renowned composers such as Maurizio Kagel, Kurt Schwaen, Barbara Rettagliati, Martin Christoph Redel, Alexander Litvinowski, James Hullick and many others. In 2009 Falko Steinbach founded the international “Klavierfestival Lindlar”. The annual event has become a major cultural factor in the region, his compositions also being performed. This festival received the “Student Abroad Funding” award by UNM in 2014. Because new music is a significant interest for Steinbach, he frequently presents new works to audiences in lecture concerts. Also, Mr. Steinbach has premiered numerous contemporary works, some of which have been dedicated to him.

Falko Steinbach started composing at the age of seven. Beginning with minor pieces such as minuets for piano in the style of W.A. Mozart, by the age of 12 he had composed his first three-movement sonatina for violin and piano under the supervision of his schoolteacher Manfred Klink. Upon deciding to study theory and composition with Georg Kröll (Cologne) and Prof. Manfred Reiter, as well as Prof. Roland Löbner (theory), Steinbach composed his first serious piece, “Suite for Piano,” in dodecaphonic style. He finished his theory studies with a Bachelors Degree at the Musikhochschule Köln. Since that time he has continued developing his autodidactic style using dodecaphonic elements, rotational systems and synaesthetic- and jazz-influenced patterns. In the meantime, his oeuvre encompasses one opera, numerous major cycles for choir and various ensembles, chamber music, piano ensembles and piano solo. His compositions were recorded on CD’s, broadcasted and performed in several countries and significant international music festivals in Taiwan, USA and Germany. Falko Steinbach is a member of GEMA and the American Composers Alliance. Verlag Edmund Bieler, Cologne and ambitus, Hamburg are his main publishers.

Mr. Steinbach, who is a Steinway-artist has made 16 compact disc recordings as well as videos and has appeared widely on German and US radio and television. The proceeds from one of the CDs “Klassik für Menschenrechte” – with works of Bach, Beethoven, Mozart, Chopin and Bartók – went to the Casa Alianza-Children’s Aid of Guatemala and Amnesty International. The proceeds of his CD “Humanity Classics” with piano concertos from Mozart and Schnittke went to a home for disabled women in Bulgaria.

Besides a DAAD scholarship of the German government for Advanced Studies in England he received a grant from the “Stiftung Kunst und Kultur” of the state Northrhine Westfalia to produce the two compact discs “six take” and “Lieder aus dem Exil”, a WDR produced CD with soprano Marlene Mild. He also won a grant from the University of New Mexico to translate his book, “Klaviertechnisches Kompendium” into the English language. In 2006 he received another grant to publish his “Figures” – 17 Choreographic Etudes for Piano. In 2008 he won two Grants to publish his CD “Figures” with Centaur Records, one of which was the “RAC Grant” of the University of New Mexico. This cycle of etudes was subject to two doctoral dissertations, one by pianist Shu Ching Cheng at the University of Arizona with the title: “The Interdependence of Movement and Sound in all Aspects of Piano Technique in Falko Steinbach’s “Figures”- 17 Choreographic Etudes for Piano (2006)” in 2010 and the other one by pianist Alexander Schwarzkopf at the University of Oregon with the title: “A Structural Analysis for Performers: Falko Steinbach’s “Figures: 17 Choreographic Etudes for Piano” in 2012.

Born in Aachen, Mr. Steinbach started playing the piano when he was 4 years old and made his public concert debut at the age of twelve. He won a first prize in the piano competition “Jugend musiziert” in Bergisch Gladbach when he was 17, studying with Grete Selle in Leverkusen. He then became a Special Student at the Musikhochschule Köln and studied with Prof. Tiny Wirtz, graduated with distinction and completed his solo studies with a Konzertexamen, equivalent to a DMA. In addition, he pursued advanced studies in solo performance at the Guildhall School of Music and Drama in London with Craig Sheppard.

Falko Steinbach has taken international masterclasses in Switzerland, Austria, England and Germany as a soloist with Prof. Tatjana Nikolajewa and Peter Feuchtwanger, as well as with Dietrich Fischer-Dieskau as a collaborative pianist. After being a head of the keyboard area at the University of Cologne, since August 1999, Prof. Steinbach is head of the piano performance area of the music department at the University of New Mexico in Albuquerque and leads the piano performance studio for solo studies.

Biografie

hier klicken um die kurze Version zu lesen

Die unerschöpfliche Fantasie, sein „betörender Klang“ und die tiefe Durchdringung der spielerischen und geistigen Möglichkeiten des Klavierspiels haben Falko Steinbach zu einem international gefragten Solisten, Komponisten und Klavierlehrer gemacht. Aufgewachsen in Leverkusen/Bergisch Gladbach spielt und lehrt er regelmäßig in Amerika, Asien und Europa und ist Gast auf vielen internationalen Festivals.

Falko Steinbach’s Repertoire reicht von Bach bis zur zeitgenössischen Musik. Mehrere Jahre lang war er Vorsitzender von „Klang Köln“, einem Verein für Neue Musik, den er 1991 mitgegründet hat. In Brauweiler war er 2001 künstlerischer Leiter der „Tage Neuer Musik“ und 2010 und 2013 „Artistic Director“ des Festivals für Neue Musik „Streams“ mit vielen bedeutenden Komponisten wie Maurizio Kagel, Kurt Schwaen, Babara Rettagliati, Martin Christoph Redel, Alexander Litvinowski, James Hullick und vielen anderen. 2009 gründete Falko Steinbach das internationale „Klavierfestival Lindlar“. Das jährlich stattfindende Ereignis, bei dem auch seine Kompositionen aufgeführt werden ist ein wesentlicher kultureller Bestandteil in der Region geworden. Dieses Festival erhielt den „Student Abroad Funding“ award von UNM 2014. Die Neue Musik ist eines der Spezialgebiete Steinbachs. An vielen Uraufführungen hat er mitgewirkt und einige Werke sind ihm gewidmet. Regelmäßig gibt er Lecture Recitals.

Steinbach war sieben Jahre alt, als er anfing zu komponieren. Beginnend mit kleineren Stücken, wie Menuetten im Stil von W.A. Mozart, komponierte er seine erste dreisätzige Sonatine für Violine und Klavier im Alter von 12 Jahren unter der Anleitung seines Musiklehrers Manfred Klink. Später studierte er Theorie und Komposition bei Georg Kröll (Rheinische Musikschule), sowie Manfred Reiter und Roland Löbner an der Kölner Musikhochschule. Hier beendete er seine Theoriestudien mit einem Staatsexamen. Seitdem entwickelte er kontinuierlich seinen autodidaktischen Stil mit Hilfe von Zwölfton-Elementen, Rotationssystemen, synästhetischen Komponenten und verschiedenen jazz-inspirierten Einflüssen. In der Zwischenzeit umfasst sein Werkverzeichnis eine Oper sowie zahlreiche Werke und Zyklen für Chor und verschiedene Ensembles, Stimme, Kammermusik und Klaviermusik. Seine Kompositionen sind vielfach auf CD aufgenommen, von verschiedenen Rundfunkstationen übertragen und auf bedeutenden Festivals in Taiwan, USA und Deutschland aufgeführt worden. Falko Steinbach ist Mitglied der GEMA und der American Composers Alliance.  Der Verlag Edmund Bieler, Köln und ambitus, Hamburg sind seine vorrangigen Verleger.

Prof. Steinbach ist ein Steinway-Künstler. Er hat 16 CD’s eingespielt, dazu verschiedene Videos. Regelmäßig werden seine Aufnahmen in Deutschland und den USA im Radio und Fernsehen übertragen. Zwei seiner Einspielungen sind Benefiz CD’s: „Klassik für Menschenrechte“ mit einem gemischten Soloprogramm für die Casa Alianza Kinderhilfe in Guatemala in Zusammenarbeit mit amnesty international, sowie „Humanity Classics“ mit Klavierkonzerten von Mozart und Schnittke für ein Heim für behinderte Frauen in Bulgarien.

Neben einem Stipendium vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) für „Advanced Studies“ in England wurde er von der Stiftung Kunst und Kultur des Landes NRW für sein CD-Projekt „six take“ und für die vom WDR produzierte CD „Lieder aus dem Exil“ mit der Sopranistin Marlene Mild gefördert. 1999 erhielt er ein Stipendium der Universität von New Mexico zur Übersetzung seines Buches „Klaviertechnisches Kompendium“, 2006 eines zur Veröffentlichung seiner „Figuren“ – 17 choreographische Etüden für Klavier. 2008 gewann er zwei Stipendien zur Veröffentlichung seiner CD „Figures“ bei Centaur Records, darunter das renommierte „RAC Grant“ der Universität von Neu Mexico. Derselbe Etüdenzyklus war 2010 und 2012 Gegenstand zweier Dissertationen, der Pianistin Shu Ching Cheng an der University of Arizona mit dem Titel: „The Interdependence of Movement and Sound in all Aspects of Piano Technique in Falko Steinbach‘s „Figures“- 17 Choreographic Etudes for Piano(2006)“ und des Pianisten Alexander Schwarzkopf an der University of Oregon mit dem Titel: „A Structural Analysis for Performers: Falko Steinbach‘s „Figures: 17 Choreographic Etudes for Piano.“
Falko Steinbach ist in Aachen geboren und begann mit 4 Jahren Klavier zu spielen. Bei seinem ersten öffentlichen Konzertdebüt war er 12 Jahre alt. Mit 17 gewann er den Wettbewerb „Jugend musiziert“ in Bergisch Gladbach während er bei Grete Selle in Leverkusen studierte. Dies veranlasste ihn, als Jungstudent bei Prof. Tiny Wirtz an der Musikhochschule in Köln sein Studium zu beginnen. Seine Reifeprüfung legte er mit Auszeichnung ab und beendete sein Studium mit dem Konzertexamen. Zusätzlich studierte er an der Guild Hall School of Music and Drama in London bei Craig Sheppard.

Falko Steinbach belegte Internationale Meisterkurse in der Schweiz, Österreich, England und Deutschland bei Prof. Tatjana Nikolajewa und Peter Feuchtwanger (Solo) und Dietrich Fischer-Dieskau (Liedbegleitung). Nachdem er 10 Jahre lang an der Universität in Köln als Klavierdozent tätig war, nahm er 1999 eine Berufung als Professor für Soloklavier und Leiter der Klavierabteilung an der University of New Mexico in den USA an.